loading
Die Huber Automobile AG ist ein Traditionsbetrieb, der seit über 75 Jahren floriert. Wie die Geschichte der Firma begonnen hat und wie sie sich weiter entwickelte, zeigen einige chronologisch aufgeführte Daten.


Josef Huber

Firmengründer Josef Huber vor der Zweiradhandlung in der Hauptgasse im Mellinger Städtli


1940: Josef Huber eröffnet als Automechaniker im Städtchen Mellingen eine Velohandlung. Sein Anfangskapital beträgt damals gerade mal 816 Franken. Der Mietzins für die Liegenschaft beläuft sich auf 25 Franken.

1952: Es setzt ein ausgeprägter Motorrad- und Rollerboom ein. Im Zweiradgewerbe herrscht Hochkonjunktur. Die Firma Huber vertritt damals die Marken Vespa, Lambretta und BMW. 

1960: Der Zweiradboom schwächt sich ab und das Automobil verdrängt immer mehr die Zweiräder als beliebtestes Transportmittel. Josef Huber überlegt sich, ob er nicht besser auf „vier Räder“ umsteigen sollte. Er macht Pläne für eine neue Garage und hält nach einem geeigneten Platz Ausschau. Nachdem er diesen gefunden hat, steht der Verwirklichung seines Traumes nichts mehr im Wege. 

1965: Es ist soweit und Josef Huber kann in den Neubau an der Lenzburgerstrasse einziehen. Er freut sich über den Erhalt der Markenvertretung von Opel und den Beginn der Zusammenarbeit mit General Motor (GM) in Biel, die bis heute anhält. Die damalige Benzinmarke, die an der Tankstelle erhältlich ist, trägt den Namen Caltex. Der Fahrzeughandel verdrängt immer mehr das Fahrrad- und Motorradgewerbe. 

1979: In diesem Jahr kauft Josef Huber die Liegenschaft zwischen der Garage und dem „Mellingerhof“. Hier richtet er einen Ausstellungsplatz ein. Dank der richtigen Wagenmarke und der besseren Präsentation setzt ein stärkerer Verkauf von Neu- und Occasionsfahrzeugen ein. 

1983: Josef Huber überträgt den Betrieb an seinen Sohn Erich. Der Benzinlieferant wechselt ebenfalls. Die Firma Gulf (ehemals Caltex) wurde von Shell übernommen, und das Treibstoff-Werbesymbol zeigt sich inskünftig in Rot-Gelb. 

1985: Es wird ein Erweiterungsbau für drei Arbeitsplätze geplant. Der Bau wurde dann durch die Firma Wetter ausgeführt. 

1990: Die Firma Huber kann die neue Wagen-Aufbereitungshalle mit Lagerräumlichkeiten einweihen, die sich im westlichen Teil des Geländes befindet.  

1994: Erich Huber klopft bei der B+P Garagenplanung an, um das Konzept für einen Neubau auszuarbeiten. Wieder in Zusammenarbeit mit der Firma Wetter Generalbauunternehmung in Stetten werden die entstandenen Erweiterungspläne dem Gemeinderat Mellingen unterbreitet. Im Januar 1996 findet der Spatenstich statt. 

1997: Nach einer Bauzeit von knapp einem Jahr kann die Garage Huber den vergrösserten Betrieb mit dem neuen Werkstatt-Trakt im Frühjahr 1997 eröffnen.

2003: Philipp Huber, der Sohn von Erich und Isabel Huber, tritt in den Betrieb ein. Er bringt als Technischer Kaufmann mit eidgenössischem Fachausweis und gelernter Automechaniker die idealen Voraussetzungen mit, um als Allrounder die Stellvertretung des Vaters zu übernehmen. 

2008: Die Benzinmarke wechselt von Shell zu Avia, die das grösste Tankstellennetz in der Schweiz betreibt. Die Arbeiten für ein neues Auto-Washcenter werden in Angriff genommen und Ende Jahr abgeschlossen. Der ebenfalls neue Neuwagen-Ausstellungsplatz inkl. Tiefgarage bietet der Garage Huber die Möglichkeit, die Opel Modelle nun während 24 Stunden und 365 Tagen im Jahr kundenfreundlich zu präsentieren. 

2009: Mit einem grossen Neubaufest wurden die jüngsten Meilensteine in der Firmengeschichte der Bevölkerung vorgestellt und offiziell eingeweiht.
 
2014:
Aus der Garage Huber wird die Huber Automobile AG und Erich & Isabel Huber übertragen ihrem Sohn Philipp die Geschäftsführung.
MaTelSo MRS Adwords Webtracking Example MaTelSo MRS Adwords Webtracking Example

Rückgabetyp Standard:

Rückgabetyp Mobile:'+41565110965'